Rahmenbedingungen

Stage

Artikel: Rahmenbedingungen

Firmenreisen 

Du fährst auf Firmenreise und weißt nicht wie Du deine Reisekostenabrechnung ausfüllen musst? Wir bieten Dir und Deinen Kolleg*innen einen kleinen Leitfaden, damit die Reisekostenabrechnung ohne Schwierigkeiten gelingt! Alle Kosten, die Dir erstattet werden sollen, musst Du vorher im Betrieb absprechen! Eine Übersicht über die Regelungen findest Du hier.  

Krankheit und Unfall

Was zu tun ist, wenn Du krank wirst oder einen Unfall erlitten hast.

Bist Du infolge von Krankheit nicht arbeitsfähig, informiere unverzüglich Deinen Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK). Bitte erkundige Dich bei ihm, welche Personen Du in diesem Fall noch kontaktieren musst. Bei einer Erkrankung von mehr als 3 Kalendertagen musst Du in der Regel spätestens am 4. Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung („gelber Schein“) vorlegen. Bitte beachte, dass Wochenenden bei der Berechnung der Krankheitstage mitzählen. Wenn Du dich also am Freitag krankmeldest, musst Du, sofern Du am Montag immer noch arbeitsunfähig bist, umgehend einen Arzt aufsuchen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreichen. 

Gegebenenfalls kann dies in Deinem Geschäftsfeld auch anders geregelt sein, bitte informiere Dich entsprechend bei Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK).

Erkrankst Du während der Zeit der Berufsschule, meldest Du deine Krankheit in der Schule und Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK). Auch in diesem Fall legst Du bei entsprechender Dauer eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Betrieb vor. Bitte lege Arztbesuche möglichst so, dass sie außerhalb der Kernarbeitszeit liegen. Ein Arztbesuch zählt nicht zu Deiner Arbeitszeit.

Ende des Expander-Inhaltes

Bitte melde Wege- und Arbeitsunfälle Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK) unverzüglich. Bitte gib auch private Unfälle in der Freizeit, aus denen eine Arbeitsunfähigkeit (Krankschreibung) resultiert, unaufgefordert an Deinen NGK weiter, damit Regressansprüche des Arbeitgebers gegenüber Dritten geprüft werden können. Dazu zählen auch alle Unfälle im Privatbereich, die sich am Wochenende, nach der Arbeit oder im Urlaub ereignen – z. B. Verkehrsunfall, Sportunfall, Hundebiss, Sturz auf Treppe / Gehweg, Verkehrssicherungspflichtverletzung oder Verletzung aufgrund eines tätlichen Angriffes.

Bist Du nach einem Arbeits- und Wegeunfall arbeitsunfähig, dann suche einen Durchgangsarzt auf. Eine Liste der zugelassenen Ärzte findest Du im Internet oder in jedem Telefonbuch. Bitte informiere Dich vorab bei Deinem NGK, wer Dein zugelassener Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft) ist.

Ende des Expander-Inhaltes

Rechtliche Grundlagen

Eine Vielzahl an Gesetzen und Ordnungen regelt Deine Berufsausbildung. Heutzutage geht nichts ohne eine gesetzliche Grundlage – so auch in der Berufsausbildung. Egal, ob es sich um gesetzliche Bestimmungen oder um betriebliche Regelungen handelt, eine rechtliche Grundlage ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung.

Deine Ausbildung basiert auf festgelegten Standards. Dabei gelten sowohl gesetzliche als auch betriebliche Ordnungsmittel. Hierzu gehören: der Rahmenlehrplan, die Ausbildungsordnung (AO), der Ausbildungsrahmenplan, das Berufsbildungsgesetz und der betriebliche Ausbildungsplan (BAP).

  • legen Ausbildungsziele und -inhalte als Mindestanforderungen fest
  • sind bundesweite Rechtsverordnungen
  • regeln den betrieblichen Teil Deiner Ausbildung
  • die AO ist rechtlich für alle Azubis verbindlich
  • die AO besteht aus Verordnungstext und Ausbildungsrahmenplan
  • auf der Seite "Berufenet" der Bundesagentur für Arbeit kannst Du deinen Ausbildungsberuf eingeben und erhältst somit alle wichtigen Informationen dazu
Ende des Expander-Inhaltes
  • das BBiG gilt für Dich mit Beginn Deiner Ausbildung bei der DB
  • es regelt die komplette Berufsausbildung und ist überregional gültig
  • es setzt z. B. Deine Probezeit als Pflicht voraus
  • beinhaltet Deinen Anspruch auf eine angemessene Vergütung
  • erteilt Dir den Anspruch auf ein Zeugnis am Ende Deiner Ausbildung
  • die aktuelle Fassung des Gesetzes findest Du hier
Ende des Expander-Inhaltes

In den einzelnen betrieblichen Ausbildungsplänen für die verschiedenen Berufsausbildungen der DB ist festgelegt, was in welcher Form wann gelernt werden soll.

Alle Konzern-Ausbildungsrahmenpläne sowie die betrieblichen Ausbildungspläne findest Du in der Konzernregelwerksdatenbank (Zugang erhältst Du ab dem ersten Tag bei der DB). Suche dort unter der Bezeichnung Deines Ausbildungsberufes nach dem passenden betrieblichen Ausbildungsplan. Du erhältst diesen Plan auch von Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK). 

Das Wichtigste in Kürze:

  • den BAP erhältst Du zu Beginn Deiner Ausbildung
  • Grundlage des BAP ist der Ausbildungsrahmenplan
  • BAP beinhaltet die verbindlichen Grundlagen Deines Betriebes, des Bildungsdienstleisters und Deiner Berufsschule
  • beschreibt notwendige Fertigkeiten und Fähigkeiten während Deiner Ausbildung
  • soll dem Ausbildungsablauf inner- und außerhalb Deiner Ausbildungsstätte entsprechen
  • hier kannst Du unter der Bezeichnung Deines Ausbildungsberufes nach dem passenden BAP suchen
Ende des Expander-Inhaltes

Tarifvertrag

Der Nachwuchskräfte-Tarifvertrag und die Konzernbetriebsvereinbarung Nachwuchskräfte sind die wesentliche Basis für die Rahmenbedingungen von Chance plus, der Berufsausbildung und dem Dualen Studium bei der DB.

Der "Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Unternehmen im DB-Konzern" (NachwuchskräfteTV) und die Konzernbetriebsvereinbarung Nachwuchskräfte (KBV Nachwuchskräfte) regelt viele Rahmenbedingungen für die Berufseinsteiger. Bitte beachte, dass nicht alle Gesellschaften unter den Geltungsbereich fallen!

Der NachwuchskräfteTV umfasst allgemeine Regelungen, die sowohl für Dich als Azubi als auch für Dual Studierende gelten, u. a. zu folgenden Themen:

  • Urlaubsgrundsätze
  • Leistungen zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Haftung
  • Zeugnis
  • Bildungsurlaub

Darüber hinaus enthält er Regelungen speziell für Azubis, u. a. zur:

  • Ausbildungszeit an Berufsschultagen
  • Freistellung vor Prüfungen
  • Übernahme in ein Arbeitsverhältnis
  • einmaliger Lernmittel-Zuschuss zu Beginn Deiner Ausbildung in Höhe von 100€ brutto
  • regelmäßige Einsatzzeit beträgt 38 Stunden / Woche

Dein Gehalt und weitere Leistungen richten sich nach den tariflichen Rahmenbedingungen Deines Unternehmens (z. B. DB Fernverkehr AG, DB Services GmbH). Genaue Informationen zu Deiner Vergütung und den für Dich gültigen Regelungen erhältst Du bei Deinem Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK).

Ende des Expander-Inhaltes

Die Konzernbetriebsvereinbarung Nachwuchskräfte (KBV) definiert die allgemeinen DB-spezifischen Grundsätze der dualen Ausbildung. Darin ist beispielsweise auch der Prozess der Übernahme nach der Berufsausbildung beschrieben. In der KBV Nachwuchskräfte sind Regelungen zu folgenden Themen enthalten:

  • Grundsätze der Berufsausbildung bei der DB
  • Grundsätze der Gewinnung von Azubis
  • Grundsätze der Betreuung von Azubis
  • Bestandteile der Berufsausbildung
  • Dokumentation von Qualifikationen und Kompetenzen
  • Grundsätze der Übernahme von Azubis
  • Entwicklungswege und Weiterentwicklungsmöglichkeiten
Ende des Expander-Inhaltes

Unternehmensbekleidung

Die Unternehmensbekleidung (UBK) soll die Deutsche Bahn gegenüber den Kunden als freundliches, seriöses, kompetentes und zuverlässiges Unternehmen darstellen und Dich als Repräsentanten der DB erkennbar machen. Ein einheitliches und gepflegtes Erscheinungsbild signalisiert Servicebereitschaft und Kompetenz.

Wenn Du in Deinem Ausbildungsberuf Kontakt zu Kunden hast, bekommst Du zu Beginn Deiner Ausbildung eine Erstausstattung Deiner eigenen Unternehmensbekleidung. Welche Kleidungsstücke Du genau erhältst, sagt Dir dein Nachwuchskräfte-Gesamtkoordinator (NGK). Du kannst es aber auch in der Konzernbetriebsvereinbarung Unternehmensbekleidung (KBV) nachlesen.

Für die Zeit Deiner gesamten Ausbildung steht Dir ein Budget in Höhe von 700€ zu. Dieses Budget umfasst die Erstausstattung und die Artikel der Nachbestellung. Bestellungen über das Budget hinaus ist jederzeit auf eigene Rechnung möglich. Die UBK muss immer sauber und gepflegt sein. Alte, mangelhafte, zu große oder zu kleine Kleidung ist nicht zulässig und muss sofort durch neue ersetzt werden. Bitte achte immer darauf, dass Deine Kleidung diesen Vorgaben entspricht, damit wir als "die Bahn" ein serviceorientiertes und gepflegtes Bild nach außen tragen. Deine Ausbilder vor Ort helfen Dir bei Fragen.

Ende des Expander-Inhaltes